Bürogebäude – Umbau und Sanierung

Das Bürogebäude des Bauunternehmens Gundlach besteht aus 2 Altbauten aus der Jahrhundertwende sowie einem Verbindungsbau aus den 60er Jahren. Das Ensemble sollte energetisch verbessert werden, unter Berücksichtigung der Belange des Denkmalschutzes. Der gesamte Innenausbau musste neu konzipiert werden, für eine neue Bürowelt und Arbeitsweise. Die Herausforderung bestand darin, mit der Bausubstanz verantwortlich umzugehen und dennoch eine große Offenheit zu erzielen. Die Umstellung von festen Arbeitsplätzen auf flexible, sowie ein deutlich höheres Angebot an Kommunikations- und Besprechungsflächen, prägen die fertiggestellten Bauabschnitte.

Gestalterische Aspekte

Die Detailplanung der kompletten Fenster erfolgte in enger Abstimmung mit der Denkmalpflege. Die Gliederung abstrahiert die ursprüngliche Teilung, farblich haben wir uns am Original orientiert. Dort, wo noch historische Bausubstanz sichtbar ist, wird behutsam hiermit umgegangen. Dennoch steht der Innenraum in strengem Kontrast zu der Altbausubstanz. Hier wurden Themenwelten entwickelt, die die Kommunikation und neue Arbeitsformen wie Co-Working-Spaces unterstützen. Die spielerische Gestaltung der Räume mit moderner Einrichtung im Kontrast zu Stuck und alten Holzverzierungen soll belebend auf die Zusammenarbeit wirken. Hierarchien werden räumlich nicht manifestiert. Jedes Geschoss hat durchgängig einen Bodenbelag, große gläserne Schiebetüren schaffen Transparenz und lösen das vorherige Zellenbüro ab.

Technische Aspekte

Schadstoffsanierung: Wie bei Gebäuden dieser Bauzeit üblich, mussten KMF – Fasern und Asbest fachgerecht ausgebaut und entsorgt werden.

Brandschutz

Das gesamte Gebäude wurde umgeplant, so dass es nur noch Nutzungseinheiten ohne notwendige Flure gibt. Die Holzbalkendecken in den beiden Altbauten mussten teilweise brandschutztechnisch verkleidet werden, bzw. die Decken freispannend ausgebildet werden. In den historischen Treppenhäusern wurden Stahlrahmentüren eingeplant, so dass die alten Holztüren festgesetzt erhalten bleiben konnten.

Schallschutz

Trotz aller Offenheit wurde erhöhter Wert auf die Akustik gelegt. Neben schallschluckenden Deckensegeln wurden großformatige Bilder als Absorber eingesetzt.

Haustechnik

Die gesamte elektrische Infrastruktur wurde neu aufgebaut. Alle Leitungen liegen unter Putz, zur Erhöhung der Flexibilität wurden Bodentanks in die alten Holzbalkendecken eingelassen.

Das gesamte Bürohaus ist papierlos konzipiert.

Bauherr: Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG

Planungsbeginn: 2016

Baubeginn: 11 / 2016

Realisierung: mehrere Bauabschnitte

Fertigstellung:  2018 / 2019

Leistungsphasen: 1-9